So bereiten Sie sich am besten vor

Bevor Sie die Inseminationsbehandlung bei uns in der Diers Klinik durchführen lassen, können Sie bereits einige Vorbereitungen treffen und Voruntersuchungen machen lassen.

Voruntersuchungen
Wir empfehlen Ihnen vorab einen Termin mit Ihrem Haus- oder Frauenarzt auszumachen, um folgende Voruntersuchungen machen zu lassen:

  • HIV 1 und 2
  • Hepatitis B
  • Hepatitis C
  • Bei Frauen, die jünger als 30 Jahre alt sind, empfehlen wir auch eine Abstrich- oder Urinprobe auf Chlamydien
  • Abstrich vom Gebärmutterhals
  • Test auf Antikörper gegen Röteln

Die Blutwerte bezüglich HIV und Hepatitis B und C sind Pflicht und müssen vorab durchgeführt werden. Wir benötigen die Blutergebnisse vor der ersten Behandlung.

Der Abstrich vom Gebärmutterhals sollte 1 Mal im Jahr als Kontrolluntersuchung gemacht werden. Wurde dieser innerhalb der letzten 12 Monate bei Ihnen nicht gemacht, empfehlen wir Ihnen daher dies nachzuholen, weil der Abstrich während einer Schwangerschaft nicht gemacht werden kann.

Falls Sie nicht wissen, ob Sie als Kind Röteln hatten, oder geimpft wurden, empfehlen wir den Test auf Antikörper. Sollten der Test zeigen, dass Sie keine Antikörper gegen Röteln haben, empfehlen wir Ihnen die Impfung nachzuholen, bevor Sie die Inseminationsbehandlung durchführen lassen. Nach der Impfung sollten Sie 1 Monat warten, bevor Sie mit der Inseminationsbehandlung beginnen.

Durchlässigkeit der Eileiter

Falls Sie Mal unter einer Unterleibsinfektion, wie Chlamydien oder Gonorrhö, gelitten haben, empfehlen wir Ihnen eine Untersuchung Ihrer Eileiter durchführen zu lassen, um festzustellen, ob Ihre Eileiter durchlässig sind. Eine zurückliegende Infektion kann zu Verklebungen der Eileiter geführt haben, welches dazu führt, dass die Eizelle, sowie die Spermien, nicht hindurchgelangen können. Folglich kann eine Inseminationsbehandlung nicht erfolgreich sein.

Falls Sie Endometriose haben, empfehlen wir Ihnen ebenfalls diese Untersuchung in Bezug auf die Durchlässigkeit der Eileiter machen zu lassen.

Weitere Empfehlungen zu Ihrer optimalen Vorbereitung können Sie sich hier durchlesen.